Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Aktuelles

Korosec: Neuer Fall von Gangbett im AKH – Stadtrat muss handeln

 „Der vielversprechende Runde Tisch zum Thema Gangbett hat nicht gegriffen. Das Problem ist immer noch ungelöst. Stadtrat Hacker muss handeln“, sagt Seniorenbundpräsidentin LAbg. Ingrid Korosec. „Es kann und darf nicht sein, dass Menschen ohne Privatsphäre auf Gängen und im Warteraumbereich liegen“, betont sie.

Wölbitsch: SPÖ-Skandale ufern aus und Bürgermeister Ludwig schweigt

Im Fall rund um den ehemaligen Vorstand der Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (BWSG) Wilhelm Haberzettl scheint es neue Entwicklungen zu geben. „Die Vorwürfe verdichten sich. Fakt ist: Die SPÖ-Skandale ufern immer weiter aus, während der Bürgermeister weiter schweigt, anstatt für Klarheit zu sorgen“, sagt VP-Stadtrat Markus Wölbitsch.

Korosec fordert Einbindung in Steuerreform-Arbeitsgruppe

„Es muss sichergestellt sein, dass die Senkung der Krankenversicherungsbeiträge der Sozialversicherung zu keinen Leistungseinbußen für die Versicherten führt“, sagt Seniorenbundpräsidentin LAbg. Ingrid Korosec. Sie fordert die umgehende Einbindung des Seniorenrats in die Arbeitsgruppe zur Steuerreform im Finanzministerium.

Wölbitsch: Stadtrechnungshof bestätigt Kritik an Vereinigten Bühnen

„Die Vereinigten Bühnen Wien sind ein Fass ohne Boden und verfügen über keine Strategie. Unsere Vermutungen wurden im aktuellen Bericht des Stadtrechnungshofes klar bestätigt“, sagt VP-Stadtrat Markus Wölbitsch. Die Kernaussagen des Rechnungshofs: Es wurden Strategieprozesse gestartet und Zukunftskonzepte angestoßen - aber nie fertiggestellt.

Korosec: Rot-Grün darf Reform der Mindestsicherung nicht länger blockieren

„Das von Sozialminister Hundstorfer geplante Sprungbrett hat sich in eine Hängematte entwickelt“, sagt Seniorenbundpräsidentin LAbg Ingrid Korosec zur Mindestsicherung.  20 Prozent der Einwohner, aber 60 Prozent der Mindestsicherungsbezieher Österreichs lebten in Wien. Seit Rot-Grün in Wien regiere, sei die Zahl der Bezieher um 80 Prozent und die Ausgaben um 140 Prozent gestiegen, betont sie.


zurück »