Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Allgemeine Senioren- Ermäßigungen

Mitglied werden

Lohnende Angebote für Mitglieder

Geld und Vorsorge

Kultur

Kurse

Mitgehen

Kreuzfahrt

Brandstätter

Debera

Dietl

Ederndorfer

Erasmus

Kramer

Nigischer

Platzer

Schmidt

Schwaiger

Siess

Stockinger

Vyskovsky

Wallner

Wawerka

Wenzel-Berger

Zeinar

Reisen

Rabatte

Senioren - Begleitung Dr. Maria Kramer/Foto Weinwurm
Senioren - Begleitung Dr. Maria Kramer/Foto Weinwurm

Dr. Maria Kramer: Kunst- und kulturgeschichtliche Führungen

 

Kunst- und kulturgeschichtliche Führungen  Wien – Jahrhunderte Kunst- und Kulturstadt – Wohn- und Wirkungsstätte bedeutender Persönlichkeiten und vieler Künstler. Wien – Haupt- und Residenzstadt mit einer reichen Geschichte, die Spuren im Stadtbild hinterlassen hat. Unter der Leitung von Dr. Maria Kramer begeben wir uns auf Spurensuche.

Anmeldung:
Wr. Seniorenbund,
Tel.: 01/51543-600

Otto Wagner und der Wiener Jugendstil
Otto Wagner gilt mit seinem architektonischen Werk als einer der bedeutendsten
Wegbereiter der frühen Moderne. Er überwand den Historismus,
um ein neues, der Zeit und dem Leben moderner Menschen
gemäßes Bauen zu schaffen. Seine Bauten im sog. Jugendstil vereinten
technische Zweckmäßigkeit mit ästhetischem Anspruch und waren
beispielgebend für die zeitgenössische und nachfolgende Architektur.
In zwei Spaziergängen im Zentrum Wiens wollen wir uns mit dem
Werk Otto Wagners und seiner Zeitgenossen auseinandersetzen.



Di, 4. und Di, 11. Sept., jeweils 15 Uhr
1. Von der Wienzeile bis zum Rennweg
Treffpunkt: U4 Haltestelle Kettenbrückengasse, 1040 Wien
Kosten: 9 Euro


Do, 6. und Do, 13. Sept., jeweils 15 Uhr
2. Vom Hohen Markt bis zum Michaelerplatz

Treffpunkt: Bei Ankeruhr, Hoher Markt, 1010 Wien
Kosten: 9 Euro


Neue Reihe: Wiener Plätze, die Geschichte erzählen

Di, 10. Juli u. Do, 9. August, jeweils 16 Uhr
Neuer Markt

Der „nuiwe market“ oder „novum forum“ dürfte bereits um 1200 im Zuge der babenbergischen Stadterweiterung entstanden sein.
Im Mittelalter wurde er Hauptumschlagplatz für Getreide und Mehl („Mehlmarkt“). Der Neue Markt gehörte durch Jahrhunderte zu den schönsten Plätzen Wiens und war mit prächtigen Palästen und Bürgerhäusern einheitlich verbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Platz schwer beschädigt, etliche Bauwerke verschwanden.
Treffpunkt: Neuer Markt, bei Donnerbrunnen, 1010 Wien
Kosten: 9 Euro



Fr, 6. Juli u. Di, 7. August, jeweils 16 Uhr
Dr.-Karl-Lueger-Platz

Auf dem Gebiet des heutigen Platzes lagen im Mittelalter der Stadtgraben und das Glacis vor dem Stubentor, nach 1561 wurde das neue Stubentor vor der Ausmündung der Wollzeile gebaut, es wurde 1858 abgerissen. Erhaltene Reste der Befestigungsanlagen wurden denkmalpflegerisch-museal in die U-Bahn-Station einbezogen.
Treffpunkt: vor Lueger-Denkmal, Dr.-Karl-Lueger-Platz, 1010 Wien
Kosten: 9 Euro




zurück