Home Aktuell

Home Archiv

Korosec

Hos

Wichtiges in Wien

Politik

Kultur

Freude am Essen und am Genießen!

Autor: Ingrid Korosec


Liebe Seniorinnen und Senioren, heute möchte ich einmal eine Lanze brechen für die Freude am Essen und am Genuss. Ich weiß schon, dass viele ältere Damen und Herren in Gefahr laufen, eher Übergewicht anzusetzen. Mit allen verbundenen gesundheitlichen Gefahren wie Diabetes, Bluthochdruck usw.

Die Kilo zuviel kommen meist davon, dass die Menschen zu viel zu sich nehmen und dabei aber zu wenig auf die Qualität schauen. Außerdem bewegen sich die meisten zu wenig. Aber das ist ein anderes Kapitel.

Viele ältere Personen werden es einfach müde, sich eine regelrechte Mahlzeit zuzubereiten. Das kann ich gut nachvollziehen. Das Leben ist oft mühsam genug, wenn man verschiedene kleine oder größere Beschwerden hat. Dazu dann das tägliche Einkaufen, sich Gedanken darüber zu machen, was am Speiszettel stehen soll, welche Vorräte man noch im Kühlschrank hat und wie man sie bestmöglich verwerten kann.

Viele verlegen sich darauf, immer wieder die gleich Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Sie bereiten sich das zu, was schnell geht, worin sie Routine haben. Man greift immer wieder zu dem, was man kennt. So wird das Essen eintönig, die Ernährung einseitig und viele älteren Personen verlieren die Lust am Essen. Mit der Zeit entwickeln sie regelrechte Mangelerscheinungen. Sie haben das freudvolle Genießen irgendwie verlernt.

Fisch beispielsweise, dass weiß die Ernährungswissenschaft, ist ein ganz großer Freund der älteren Personen. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren verbessern die Fließeigenschaften des Blutes. Herz, Lunge und Gehirn profitieren davon.
Frischer Fisch wäre natürlich am besten, außer in großen Städten wird man sich aber hierzulande schwer tun, frischen Fisch zu bekommen. Es darf ruhig auch Fisch aus der Tiefkühltruhe sein.
Probieren Sie die einzelnen Sorten durch, sehen Sie sich fantasievolle Rezepte dazu an, denken Sie nicht nur an Reis oder Erdäpfel als Zutat sondern auch an Salate, Gemüse und Gewürze. Ebenso wichtig sind Milchprodukte. Das darin enthaltene Kalzium ist ein Knochenstärker.

Ballaststoffe trainieren die Verdauung. Das ist gerade wichtig, wenn man sich nicht mehr so viel bewegt. Ein köstliches Kornweckerl anstelle einer Semmel wäre überlegenswert.
Hülsenfrüchte oder gar Linsen, wer bereitet so was noch heute zu? Frisches Obst und Gemüse sind nicht nur gesund, sie bringen uns auch die Jahreszeiten ins Haus.

Versuchen Sie wieder, sich mit Mahlzeiten Freude und Abwechslung zu bereiten. Und wenn Sie Essen auf Rädern oder ähnliche Dienst in Anspruch nehmen, weil das Kochen wirklich schon zu mühsam für Sie ist: Es gibt auch dort vielfältige und durchaus fantasievolle Angebote.

ingrid.korosec@kronenzeitung.at