Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Ankündigungen

Berichte

Post aus Brüssel

Info: Bildung

Info: Gesundheit

Gesundheit - aktuell

Selbsthilfegruppe

Pflege

Ernährung

Krankheit

Hilfe

Prävention

Methoden

Nachbehandlung

Komplementär

Zähne

Recht

Info: Sprechstunden

Info: Recht

Info: Pension

Info: Steuertipps

Info: Politik

Info: Sicherheit

Info: Tiere

Programm zur Brustkrebsfrüherkennung

Ab 70 müssen sich die Frauen selbst melden!

Alle Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren werden seit diesem Jahr alle zwei Jahre von ihrer Krankenkasse automatisch zu einer Mammographie eingeladen. Das ist ein Fortschritt, weil es immer noch viele Frauen gab, die diese Untersuchung gar nicht machen ließen, von ihrer Möglichkeit vielleicht sogar nicht wussten.


Ab dem 70. Lebensjahr muss man aber achtgeben. Wer im Früherkennungsprogramm bleiben will, muss sich selbst bei der Servicestelle melden, siehe unten. Früherkennung heißt, dass man untersucht wird, auch wenn es (noch) keinen konkreten Grund dafür gibt, rein zur Vorsorge. Der eigene Arzt kann Frauen ab 70 nur mehr bei Beschwerden oder bei einem konkreten Verdacht zur Mammographie überweisen. Wünscht man eine Routineuntersuchung, müssen sich diese Frauen selbst bei der Servicestelle melden. Dann bleiben sie bis zum Alter von 74 in dem Programm.


Ab 75 Jahren sind auf Kassenkosten keine Untersuchungen zur Brustkrebsfrüherkennung mehr vorgesehen. Grund ist, dass die Wahrscheinlichkeit sinkt, in diesem Alter noch an Brustkrebs zu erkranken. Nur bei Verdacht oder Beschwerden kann ein Arzt Untersuchungen auf Kassenkosten verordnen.


Servicestelle: 0800 500 181 E-Mail: serviceline@frueh-erkennung.at








« zurück «