Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Ankündigungen

Berichte

Info: Bildung

Info: Gesundheit

Info: Sprechstunden

Info: Recht

Info: Pension

Info: Steuertipps

Info: Politik

Info: Sicherheit

Info: Tiere

Tipps zur Tierhaltung

Tiersuche im Internet

Nützliche Links

Haustierbetreuung

Tierbestattung

Nistkästen: Hilfe für unsere Vögel

Unsere Vögel sind alle darauf angewiesen, dass der Mensch ihr Überleben sichert.

Zum Beispiel durch die Anlage von Schutzgebieten. Hier ist die Welt meist noch in Ordnung und für die Vögel ist es kein Problem, im Frühjahr alte Spechthöhlen, dichte Sträucher oder alte Grasbuschen als Nistplätze zu finden.

Außerhalb solcher Gebiete gibt es das alles nicht, denn in Gärten oder in Parks wird kaum eine "Wildnis" geduldet. Wem etwas daran liegt, dass es auch weiterhin rund um uns ein Vogelleben gibt, sollte gesicherte Nistmöglichkeiten für die Gefiederten schaffen

Vor allem Gartenbesitzer können etwas tun
Ich weiß, was jetzt folgt, betrifft vor allem die Gartenbesitzer, doch wenn Sie selbst keinen Garten haben, machen Sie bitte gartenbesitzende Freunde und Bekannte auf die wichtigen herbstlichen Vogelschutzmaßnahmen aufmerksam. So müssen Nistkästen, die für Meisen, Kleiber oder Fliegenschnäpper aufgehängt worden sind, jetzt gründlich gereinigt werden. Neue Kästen sollten jetzt montiert werden, denn manche Kleinvögel ziehen sich bei winterlichem Schlechtwetter in die Kästchen zurück. Im Frühjahr, zur Brutzeit, wird aus dem Schlafkasten ein Nistkasten. Bitte kein Nistmaterial in die Kästchen geben, das sollen die Vögel selber tun. Es gibt übrigens auch größere Kästen für Eulen, Dohlen oder Wildtauben und sogar spezielle Schlafkästen für Fledermäuse.

Beim Heckenschnitt an die Zukunft denken...
Beim Heckenschnitt ist so vorzugehen, dass eine Bildung von Astquirlen als Unterlage für die Nester freibrütender Vögel erfolgt. So haben auch die Finken und Drosseln dann bald gute Nistmöglichkeiten.

Alle diese Nisthilfen sind aber nur dann wirklich sinnvoll, wenn es im Frühling genügend Nahrung für die Jungvögel gibt. Raupen, Spinnen, Käferlarven und sonstiges Kleingetier leben nicht auf dem kurzgeschorenen Rasen, sondern dort, wo sich eine Pflanzenvielfalt ungestört entwickeln und halten kann. Wo es kein Stück Natur mehr gibt, wäre es falsch, Vögel etwa durch Nistkästen anzulocken. Schon seit vier Jahrzehnten befasst sich die Tierschutzaktion BLAUER KREIS besonders mit Vogelschutz. Auf Friedhöfen und in den Parkanlagen sind die Vogelschutzgeräte dieser Tierschutzorganisation ein gewohnter Anblick.

Im Büro des BLAUEN KREISES erhält man Nistkästchen, zweckmäßige Futterhäuschen, Baupläne für alle Vogelschutzgeräte und Ratschläge von erfahrenen Vogelschützern. Die Wiener Telefonnummer: 982 95 01.

Prof. Dr. Kurt Kolar








« zurück «