Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Ankündigungen

Berichte

Post aus Brüssel

Info: Bildung

Info: Gesundheit

Info: Sprechstunden

Info: Recht

Info: Pension

Info: Steuertipps

Info: Politik

Info: Sicherheit

Info: Tiere

Tipps zur Tierhaltung

Tiersuche im Internet

Nützliche Links

Haustierbetreuung

Tierbestattung

Hamsterliebe (1)

Es wird Zeit zum Nachtmahl, für mich und für meinen "tierischen" Freund Goldhamster Hannibal.

Leise rufe ich den Namen meines Goldhamsters, klappere mit dem Futtergeschirr und halte einen Leckerbissen bereit, dieses Mal ist es eine Garnele. Langsam kommt Hannibal schnuppernd aus seiner Schlafhöhle, krabbelt auf meine Hand und begibt sich zum Fressen. 

Hamsters "Morgenappell"
So wird ein Hamster, der tagsüber viel Ruhe braucht, stets zur gleichen Zeit am Abend geweckt. Goldhamster sind kurz nach ihrer Entdeckung, vor etwas mehr als 140 Jahren in Aleppo (Syrien), zu den beliebtesten Hausnagetieren geworden. Der Syrische Goldhamster wurde 1930 in Israel domestiziert. Aus dieser Zucht stammt auch die heutige Millionen Nachkommenschaft ab. Zu erwähnen sind einige bekannt gewordene Zuchtrassen wie Scheckenhamster, Russenhamster und sogenannter W-Hamster.

Die Tierchen werden leider nicht sehr alt
Will man sich einen neuen Hamstergenossen zulegen, so sollte die Wahl auf ein gerade abgesetztes Jungtier im Alter von 3 bis 4 Wochen fallen. Ein Jungtier ist leicht fingerzahm zu machen. Ein erwachsener Hamster bekämpft fremde Personen, die sich ihm näheren mit Beißen und Sich-auf-den-Rücken-werfen. Die Lebensspanne eines Goldhamsters ist sehr kurz, zwischen 2 und 5 Jahre, je nach Zuchtrasse. Auch aus diesem Grund ist es ratsam ein Jungtier auszusuchen, man will doch den neuen Hamstergenossen möglichst lang bei sich haben. Bei der Auswahl eines Jungtieres ist festzustellen, ob das Tier in gutem Ernährungs- und Gesundheitszustand ist. 

Das Fell soll dicht und glänzend sein und die Augen klar, ohne die geringsten Spuren von Eiter oder Verklebungen. Der Goldhamster ist von Natur aus ein Einzelgänger, daher ist es kein Fehler ihn allein zu halten.

Dipl.-Ing. Raili Kirchberger








« zurück «